Hohenwart


 

BASISDATEN
Klostername  Hohenwart

Ortsname  Hohenwart

Regierungsbezirk  Oberbayern

Landkreis  Pfaffenhofen a.d. Ilm

Orden  Benediktinerinnen

Diözese  Augsburg

Gründungszeit  1074

Gründer  Graf Ortolf und seine Schwester Wiltrudis (wahrscheinlich aus dem Hause Andechs)

Aufhebung  1803

Weiternutzung  Das Kloster fand keinen Käufer, deshalb konnten die Nonnen weiter dort wohnen. Ab 1878 wurde die Anlage als Taubstummenanstalt genutzt. 1895 fielen das alte Kloster und die Kirche einem Brand zum Opfer. Heute betreiben dort die Dillinger Franziskanerinnen ein breites Angebot für Menschen mit Behinderungen.
 

SUCHE

LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen