DACHAU


 


1 - 5 von 5 Ergebnissen
1
Klostername: Altomünster, Ortsname: Altomünster
Altomünster - Die Frauen mit der KroneUm 750 gründete nach der Überlieferung der hl. Alto, ein Missionar von den britischen Inseln, das Kloster im Hügelland zwischen Amper und Lech. Altomünster lag nahe der wichtigen Römerstraße von Augsburg nach Freising. Der benachbarte Ort Pipinsried lässt königlich-fränkische Präsenz im Grenzraum zum Herzogtum der bayerischen Agilolfinger vermuten. Möglicherweise war der Eremit Alto ein Angehöriger der einheimischen Adelsfamilie der Huosi mit guten Kontakten zu ... mehr


Klostername: Indersdorf, Ortsname: Markt Indersdorf
  Markt Indersdorf, Kloster der Augustinerchorherren – eine Sühnestiftung der Wittelsbacher       Pfalzgraf Otto IV. von Wittelsbach hatte große Schuld auf sich geladen, indem er König Heinrich V. im Jahr 1111 aktiv bei der Gefangennahme von Papst Paschalis II. in Rom unterstützte. Zur Buße machte ihm Papst Calixtus II. die Gründung eines Augustinerchorherrenstifts zur Auflage. Der Pfalzgraf wählte dazu 1120 als Standort die Nikolauskapelle an der Einmündung der Rott in die Glonn in ... mehr


Klostername: Taxa, Ortsname: Odelzhausen
Augustinerbarfüßer in Taxa ? Wallfahrt zu einem wunderseltsamen Ei   Gänzlich vom Erdboden verschwunden ist die einst stattliche barocke Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau in Maria Stern zu Taxa. Auch von dem ausgedehnten Klosterkomplex der Augustinerbarfüßer fehlt heute jede Spur. Der kurfürstliche Kommissar Heydolph hatte dafür gesorgt, dass, nach der am 25. April 1802 erfolgten Aufhebung des Klosters, dort kein Stein auf dem anderen blieb. Denn Taxa galt für die Aufklärer ... mehr


Klostername: Dachau, Karmeliterinnenkloster Heilig Blut , Ortsname: Dachau
  Dachau, Karmeliterinnenkloster Heilig Blut – Sühnekloster am Konzentrationslager       Der Münchner Weihbischof Johannes Neuhäusler (gest. 1973), der in der NS-Zeit selbst mehrere Jahre im Konzentrationslager war, regte die Klostergründung in Dachau an. In der dortigen Klosterkapelle hat er auch seine letzte Ruhestätte gefunden. Der Anstoß zur Realisierung des Vorhabens kam von der Priorin Maria Theresia Vorbach (1911‒1970) aus dem Kloster der unbeschuhten Karmeliterinnen Beuel-Pützchen bei Bonn, die sich mit einer Gruppe von ... mehr

Klostername: Röhrmoos, Ortsname: Röhrmoos
Röhrmoos, Franziskanerinnenkloster Schönbrunn – Umfassende Förderung behinderter Menschen Die Sozialreformerin Gräfin Viktoria von Butler-Haimhausen (1811–1902) engagierte sich mit Unterstützung des bayerischen Königshauses tatkräftig für bedürftige Mitmenschen. 1861 gründete sie in München die „Association der Diener und Dienerinnen der göttlichen Vorsehung“, eine religiöse Gemeinschaft, die sich der Betreuung und Pflege armer und hilfsbedürftiger Menschen widmen sollte. Gleichzeitig eröffnete sie in Haimhausen ein „Armen-Mädchenhaus“. Ein Jahr später erwarb sie für die Gemeinschaft das ... mehr
1


 

SUCHE