.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Große Kreisstadt Kulmbach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten; vorne geviert von Silber und Schwarz; hinten in Blau oben ein herschauender, rot bewehrter silberner Löwe, unten ein rot bewehrter silberner Adler.


WAPPENGESCHICHTE
Die Grafen von Andechs-Plassenberg gründeten Kulmbach bald nach der Erbauung der Veste Plassenberg, die erstmals 1135 genannt wird. Über die Grafen von Orlamünde kam Kulmbach 1340 an die Burggrafen von Nürnberg. Obwohl Kulmbach bereits um 1250 Stadtcharakter hatte und 1397 Residenz wurde, sind ältere Siegel nicht überliefert. Siegelführung wird seit 1340 angenommen. Seit der Mitte des 15. Jahrhunderts sind Abdrucke eines Siegels überliefert, das nicht vor 1420 geschnitten worden ist. Im gespaltenen Schild steht vorne die Zollernvierung, hinten der Löwe aus dem Wappen der Grafen von Orlamünde und der Adler aus dem Wappen der Grafen von Andechs-Meranien. Eine farbige Wappenzeichnung ist im Stadtbuch von 1530 überliefert. Abbildungen sind auch auf zwei Wappensteinen aus dem frühen 16. Jahrhundert und von 1592 überliefert. In einer Abbildung von 1597 ist die hintere Schildhälfte geteilt. Oben steht ein hundeähnlicher Löwe mit einem Ring um den Leib; daraus wurde im Lauf der Zeit eine Meerkatze. In einem Wappenbuch von 1605/09 stehen ein schwarzer Löwe in goldenem Feld und ein silberner Adler in rotem Feld. Offenbar hielt man die beiden für die Wappenfiguren der Burggrafen von Nürnberg und der Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth. Bei der Wappenrevision von 1819 zeigte die Zollernvierung die bayerischen Landesfarben Silber und Blau, der Löwe stand rot in schwarzem Feld, der Adler silbern in Rot. 1834 bekam die Vierung wieder die Farben Silber und Schwarz, der Löwe stand schwarz in goldenem Feld. Erst 1922 wurde das Wappen in seiner alten Form und in seinen alten Farben wieder angenommen. Bei Hupp steht in der linken Hälfte ein schwarzer Löwe in goldenem Feld, er deutet ihn als den Löwen von Weimar.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit Siegelführung vor 1340 angenommen

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit dem 15. Jahrhundert belegt. Bestätigung durch das Innenministerium 1922

Beleg  Ministerialentschließung vom 03.06.1922

Änderung  Im 16. Jahrhundert Fehldeutung des Löwen und des Adlers. 1597 ein hundeähnlicher Löwe mit einem Ring um den Bauch. 1605/09 in Gold ein schwarzer Löwe, in Rot ein silberner Adler. 1819 zeigt die Zollernvierung die Farben Silber und Blau, der Löwe steht rot in schwarzem Feld, der Adler weiß in Rot.

Elemente aus Familienwappen von Andechs-Meranien, von Orlamünde, von Nürnberg


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 91
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 245
Hupp, Otto: Deutsche Ortswappen, Bremen o.J., Oberfranken Nr. 34
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 315-319
Schöler, Eugen: Fränkische Wappen erzählen Geschichte und Geschichten (Beiträge zur Genealogie, Heraldik, Kultur und Geschichte 1). Neustadt a.d.Aisch 1992, S. 149, 151
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 379
Herrmann, Erwin: Geschichte der Stadt Kulmbach (Die Plassenburg. Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 45), Kulmbach 1985, S. 40-50
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 74, Taf. 49 (von Andechs-Meranien), S. 79, Taf. 74 (von Orlamünde)
Unser Landkreis Kulmbach, Kulmbach 1985, S. 122-128


FAHNE
Blau-Weiß-Schwarz (seit 1922)
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Kulmbach
Fläche  92.77 qkm
Einwohner  26217
Ew/qkm  283
Breite  50.1 Nördliche Breite
Länge  11.45 Östliche Länge
GKZiffer  9477128
PLZ  95326
Region  Region 5 Oberfranken-Ost
KFZ-Kennz.  KU 
Internet  Große Kreisstadt Kulmbach
E-Mail  Große Kreisstadt Kulmbach
 
Oberbürgermeister Henry Schramm
Marktplatz 1 95326 Kulmbach (Hausanschrift)
Postfach 1969 95311 Kulmbach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9221 940-0
Fax +49 (0)9221 940-249



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2876 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE