.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Stadt Bamberg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein stehender Ritter in silberner Rüstung mit einem roten Kreuz auf der Brust und einem silbernen Langschwert am Gurt; in der Rechten eine Lanze mit silbernem Fähnlein, darauf ein rotes Kreuz, die Linke gestützt auf einen blauen Schild mit silbernem Adler


WAPPENGESCHICHTE
Aus dem Jahr 1279 sind erste Siegelabdrucke überliefert. Auf ihnen ist das Wappen in seiner bis heute überlieferten Gestalt zu sehen. Der Ritter ist der heilige Georg, der Patron des Domkapitels. Der Adler wird als die Wappenfigur der Grafen von Andechs-Meranien gedeutet. Dafür sprechen auch die Farben Blau und Silber. Die Zeit der Siegelführung wird daher in die Regierungszeit der Bischöfe Ekbert (1203 bis 1237) oder Poppo (1237 bis 1242) vermutet, da beide aus diesem Adelsgeschlecht stammen. Im späten 14. Jahrhundert taucht ein Siegelbild mit der Halbfigur von Kaiser Heinrich II. als Bistumsgründer auf. Zwischen 1420 und 1530 erscheint in den Wappenbüchern das Hochstiftswappen mit dem Bamberger Löwen als Stadtwappen. In der Bamberger Vasallentafel von 1603 und im Siegel von 1611 hat sich dann aber der heilige Georg gegenüber dem Hochstiftswappen durchgesetzt. Anstelle des Adlers wird in dem kleinen Schild mitunter ein Löwe dargestellt. Bis zur Wiederannahme des Wappens 1953 nach dem frühesten Siegelbild wurde der Ritter ohne den kleinen Schild dargestellt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Aus Siegelführung seit 1279 belegt

Beleg  Stadtratsbeschluss vom 28.05.1953

Änderung  Im 15. und 16. Jahrhundert steht Kaiser Heinrich II. im Siegelbild. Zwischen 1420 und 1530 wird das Hochstiftswappen mit dem Bamberger Löwen als Stadtwappen in einigen Wappenbüchern angegeben.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Gaustadt, Wildensorg


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 26
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 172
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 94-105
Weiss, Hildegard: Stadt- und Landkreis Bamberg (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/21), München 1974, S. 35


FAHNE
Rot-Weiß (seit 1953). Die Farben sind schon 1478 durch die städtische Amtstracht bekannt. Mit dem Blau aus dem Adlerschild sind sie nach 1601 die Stadtfarben
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Fläche  54.72 qkm
Einwohner  71167
Ew/qkm  1301
Breite  49.8667 Nördliche Breite
Länge  10.8667 Östliche Länge
GKZiffer  9461000
PLZ  96047
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  BA
Internet  Stadt Bamberg
E-Mail  Stadt Bamberg
 
Oberbürgermeister Andreas Starke
Maximiliansplatz 3 96047 Bamberg (Hausanschrift)
Postfach 110323 96031 Bamberg (Postanschrift)
Telefon +49 (0)951 87-0
Fax +49 (0)951 87-1964



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2884 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE