.
Gemeinde Großaitingen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In von Weiß und Blau gerautetem Schild eine goldene Kugel mit innerer Einfasslinie und Querstrich (Reichsapfel).


WAPPENGESCHICHTE
Im 11. und 12. Jahrhundert erwarb das Domkapitel von Augsburg durch Schenkung und Kauf so viel Grundbesitz in der Gemeindeflur, dass dieses Gebiet zum verhältnismäßig geschlossensten und bedeutendsten Besitz des Bistums wurde. Das Domkapitel richtete im Ort ein Pflegamt ein. Der Augsburger Fürstbischof Clemens Wenzeslaus (1739 bis 1812) forderte die großen Orte an der sogenannten Hochstraße dazu auf, Grenzsteine, Grenzpfähle, Weidesäulen und gemeindliche Gerätschaften wie Feuerlöschgeräte mit einem Abzeichen zu versehen. Großaitingen orientierte sich ebenso wie Kleinaitingen an dem Hauptort Schwabmünchen und übernahm den Reichsapfel aus dessen Wappenbild. Seit Großaitingen zu Bayern gehört, liegt der Reichsapfel auf weiß-blau gerautetem Grund. Das um 1815 entstandene Siegel mit der Umschrift Ruralgemeinde  Grosaitingen zeigt über dem beiderseits von einem Blätterzweig umgebenen Schild drei Ähren zwischen einer Sense und einem Dreschflegel. Das Staatsministerium des Innern bewilligte am 30. August 1838 die Fortführung des Siegels gemäß der königlichen Genehmigung vom 22. März 1836. Im Juli 1928 verfügte das Staatsministerium des Innern, dass die Ähren, Geräte und Zweige im Wappenbild nicht mehr dargestellt werden sollen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit Von Siegelführung abgeleitet. Siegelführung im 19. Jahrhundert belegt. Wappen seit 1954

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Innenministeriums

Beleg  Ministerialentschließung vom 21.08.1954

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Reinhartshofen


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1954, S. 80
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen der schwäbischen Gemeinden, Kempten 1952, S. 63, 151
Bauer, Hans: Schwabmünchen (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben I/15), München 1994, S. 153-159
Landkreis Schwabmünchen, Augsburg 1974, S. 400
Pötzl, Walter: Herrschaft und Politik (Der Landkreis Augsburg 3), Augsburg 2003, S. 132
Der Heimatfreund. Beilage der Augsburger Allgemeinen für heimatliches Leben aus alter und neuer Zeit, 1955, S. 4


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Augsburg
Fläche  39.09 qkm
Einwohner  4902
Ew/qkm  125
Breite  48.2333 Nördliche Breite
Länge  10.7833 Östliche Länge
GKZiffer  9772151
PLZ  86845
Region  Region 9 Augsburg
KFZ-Kennz.  A
Internet  Gemeinde Großaitingen
E-Mail  Gemeinde Großaitingen
 
1. Bürgermeister Erwin Goßner
Am Alten Markt 3 86845 Großaitingen (Hausanschrift)
Am Alten Markt 3 86845 Großaitingen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8203 9600-0
Fax +49 (0)8203 9600-30



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE

Sf Close