.
Markt Hohenburg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter rotem Schildhaupt mit silbernem Schrägbalken zweimal geteilt von Rot, Silber und Schwarz, darauf drei goldene Ähren, die mittlere aus dem unteren Schildrand, die recht und linke aus dem Schildfuß wachsend; der Schildfuß gespalten und vorne unter goldenem Balkengiebel gespalten von Silber und Blau, hinten unter rotem Balkengiebel gerautet von Silber und Blau.


WAPPENGESCHICHTE
Der silberne Schrägbalken in Rot im Schildhaupt verweist auf die Herrschaft des Hochstifts Regensburg; dieser Teil des Marktwappens blieb seit dem ersten Siegel, das in Abdruck von 1548 überliefert ist, stets unverändert. Das ursprüngliche Wappen von Hohenburg, das Bistumsadministrator Johann dem Markt 1542 verlieh, war unter dem Hochstift Regensburger Schildhaupt dreigeteilt von Rot, Silber und Schwarz und spielte auf die Diepoldinger Markgrafen von Hohenburg an, die als Gründer von Hohenburg gelten. Diesen Teil des Wappens zeigt auch das neue Gemeindewappen. Um 1610 wurde der schwarze Balken im Schildfuß in einen schwarzen Dreiberg verwandelt, aus dem drei Halme (Rohrhalme?) wuchsen; diese wurden in der Literatur als Bäume, in der Lokaltradition als Getreidehalme interpretiert. Um den großen Zugewinn in der Gebietsreform (Eingemeindung der ehemals selbständigen Gemeinden Adertshausen, Allersburg, Egelsheim und Mendorferbuch 1972) auch im Wappen zu dokumentieren, wurden im Schildfuß die Familienwappen der Scharfenberger vorne und der Püntzinger hinten aufgenommen. Diese Familien waren in der Geschichte von Adertshausen bzw. Allersburg von Bedeutung.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1542, erneuert 1988

Rechtsgrundlage  Verleihung des Wappens durch Bistumsadministrator Johann von Regensburg.

Beleg  Schreiben der Regierung der Oberpfalz vom 31.05.1988

Änderung  1988

Elemente aus Familienwappen Diepoldinger von Hohenburg, von Scharfenberg, Püntzinger


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 76
Oberpfälzer Wappenbuch. Öffentliche Wappen der Oberpfalz, Regensburg [1991], S. 34 f.
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1992, S. 64


FAHNE
Rot-Weiß-Schwarz
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberpfalz
Landkreis  Amberg-Sulzbach
Fläche  39.29 qkm
Einwohner  1587
Ew/qkm  40
Breite  49.3 Nördliche Breite
Länge  11.8 Östliche Länge
GKZiffer  9371129
PLZ  92277
Region  Region 6 Oberpfalz-Nord
KFZ-Kennz.  AS
Internet  Markt Hohenburg
E-Mail  Markt Hohenburg
 
1. Bürgermeister Florian Junkes
Marktplatz 19 92277 Hohenburg (Hausanschrift)
Marktplatz 19 92277 Hohenburg (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9626 9211-0
Fax +49 (0)9626 9211-44



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE

Sf Close