.
Gemeinde Bruck


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt von Schwarz und Silber; oben eine silberne Brücke, unten ein schwarzer, mit drei goldenen Kugeln belegter Schrägbalken.


WAPPENGESCHICHTE
Die heraldisch stilisierte Brücke verweist als redendes Bild auf den Gemeindenamen. Der mit drei goldenen Kugeln, so genannten Ballen, belegte schwarze Schrägbalken ist vom Wappen der in Altbayern und Südschwaben reich begüterten Herren von Pienzenau übernommen, die über viele Jahrhunderte (1381-1800) ihren Sitz in der zur Gemeinde gehörenden Ortschaft Wildenholzen hatten und dort Hofmarksrechte ausübten.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1953

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 23.06.1953

Elemente aus Familienwappen von Pienzenau


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1953, S. 62
Oberbayerisches Archiv 78 (1953), S. 141, 143 f.
Mayr, Gottfried: Ebersberg - Gericht Schwaben (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 48), München 1989, S. 330-333
Lieberich, Heinz: Die bayerischen Landstände 1313/40-1807 (Materialien zur bayerischen Landesgeschichte 7), München 1990, S. 54


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Ebersberg
Fläche  21.6 qkm
Einwohner  1222
Ew/qkm  57
Breite  48.0167 Nördliche Breite
Länge  11.9167 Östliche Länge
GKZiffer  9175114
PLZ  85567
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  EBE 
Internet  Gemeinde Bruck
E-Mail  Gemeinde Bruck
 
1. Bürgermeister Josef Schwäbl
Kirchweg 2 85567 Bruck (Hausanschrift)
Postfach 1120 85623 Glonn (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8092 84168
Fax +49 (0)8092 84147



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE

Sf Close