.
Stadt Neuötting


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau eine achteckige silberne Kapelle mit breitem Unterbau und schmälerem Obergeschoss und rotem Zeltdach; im offenen Tor mit goldenen Flügeln sitzend die gekrönte heilige Maria mit blau gefüttertem silbernen Mantel und rotem Kleid, auf dem linken Arm das nimbierte nackte Kind.


WAPPENGESCHICHTE
Das Stadtwappen zeigt den Ostturm der Altöttinger Gnadenkapelle ohne die spätgotischen Anbauten und mit der Madonna mit dem Kind im offenen Tor. Das älteste Hauptsiegel von Neuötting ist mit dem Stadtrecht von 1321 überliefert. Es wurde wohl schon früher gefertigt, denn Ötting hatte schon im 13. Jahrhundert Stadtstatus und war wichtiger Handelsplatz am Inn. In späteren Siegeln wird die Kapelle verschiedentlich rund oder achteckig wiedergegeben, in Wappenabbildungen seit 1523 durch ein weißes Zelt ersetzt. In den Stadtsiegeln von 1374 bis 1633 fehlt Maria mit dem Kind. Die Feldfarbe war ursprünglich Rot und wurde im 19. Jahrhundert durch Blau verdrängt. Die Tatsache, dass sich das Wahrzeichen von Altötting, der älteren Siedlung, im Wappen von Neuötting findet, führte zu manchen Verwechslungen. Das als Belohnung für den Einsatz des Bürgermilitärs 1809 verliehene Wappen, eine goldene Königskrone im Rautenschild, wurde nicht ausdrücklich als Stadtwappen vergeben und fand als solches auch keine Verwendung.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappenbild ist ohne Schild im Siegel überliefert; Siegelführung seit 1321 belegt.


LITERATUR
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, 6. Heft: Oberbayern und Niederbayern, Frankfurt am Main 1912, S. 56, 58
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 28
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 475 ff.
Weiler, Friedrich: Das neue Ötting - eine herzogliche Stadt, in: Der Landkreis Altötting. Das Öttinger und Burghauser Land, Passau 1978, S. 66-71
Unser Landkreis Altötting, Bamberg 1985, S. 45 f., 148
Schwaab, Claudia: Altötting (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 63), München 2005, S. 282 ff., 288


FAHNE
Blau-Weiß-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Altötting
Fläche  36.6 qkm
Einwohner  8471
Ew/qkm  231
Breite  48.2333 Nördliche Breite
Länge  12.7 Östliche Länge
GKZiffer  9171125
PLZ  84524
Region  Region 18 Südostoberbayern
KFZ-Kennz.  AÖ 
Internet  Stadt Neuötting
E-Mail  Stadt Neuötting
 
1. Bürgermeister Peter Haugeneder
Ludwigstr. 62 84524 Neuötting (Hausanschrift)
Postfach 1107 84519 Neuötting (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8671 9980-0
Fax +49 (0)8671 9980-38



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE

Sf Close