.
Stadt Laufen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein gemauerter breiter silberner Torbau mit offenem Tor, darauf ein schmälerer Turm, beide gekrönt mit Schwalbenschwanzzinnen.


WAPPENGESCHICHTE
Das heraldische Burgsymbol verweist auf die wichtige Rolle der Stadt Laufen als befestigter Stützpunkt der Erzbischöfe von Salzburg auf der durch die Salzachschleife gebildeten Halbinsel und den Stadtstatus. Laufen wird schon um 1050 als urbs bezeichnet. Seit dem 12. Jahrhundert gilt die Stadtherrschaft der Salzburger Erzbischöfe als sicher. Laufen entwickelte sich am Kreuzungspunkt der Salzach und der Salzstraße zum bedeutenden Stapel- und Umschlaghafen für Reichenhaller Salz und zum wichtigsten städtischen Zentrum des Erzstifts nach Salzburg. Der Zinnenturm findet sich stets in den Siegeln und Wappen, die Detailgestaltung weist jedoch viele Varianten auf. Hupp (1912) zeigt einen spitzbedachten hohen Zinnenturm mit auf beiden Seiten anschließender Zinnenmauer und einem offenen Tor mit Fallgatter. In der Tingierung wurden die Farben des Erzstifts Salzburg, Rot und Silber, übernommen. Ein Siegel der Stadt Laufen wird erstmals in einer Urkunde von 1280 erwähnt und ist in Abdruck seit 1315 bekannt. Wappenabbildungen sind seit dem 17. Jahrhundert überliefert und lehnen sich an die jeweiligen Siegel an. Von 1816 bis 1857 wurde vorübergehend als Feldfarbe Blau verwendet, um auf den Übergang der Stadt an das Königreich Bayern zu verweisen. Das Vorbild für das 1938 neu gestaltete Wappen war das älteste Siegel der Stadt Laufen aus dem 14. Jahrhundert; lediglich die zwei Blumen beidseits des Turms wurden weggelassen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappen ist im Siegel überliefert; Siegelführung seit 1280 belegt.

Änderung  1938


LITERATUR
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, 6. Heft: Oberbayern und Niederbayern, Frankfurt am Main 1912, S. 53, 58
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 94
Roth, Hans: Wappen und Siegel der Stadt Laufen, in: Das Salzfass, Neue Folge 2, Heft 1 (1968), S. 3-9
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 325 ff., 329
Reindel-Schedl, Helga: Laufen an der Salzach (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 55), München 1989, S. 412 ff., 419 ff.
Unser Landkreis Berchtesgadener Land, 3. Aufl., Bamberg 1996, S. 106


FAHNE
Weiß-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Berchtesgadener Land
Fläche  35.31 qkm
Einwohner  6852
Ew/qkm  194
Breite  47.95 Nördliche Breite
Länge  12.9333 Östliche Länge
GKZiffer  9172122
PLZ  83410
Region  Region 18 Südostoberbayern
KFZ-Kennz.  BGL
Internet  Stadt Laufen
E-Mail  Stadt Laufen
 
1. Bürgermeister Hans Feil
Rathausplatz 1 83410 Laufen (Hausanschrift)
Rathausplatz 1 83410 Laufen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8682 8987-0
Fax +49 (0)8682 8987-31



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE

Sf Close